Freizeit

Let’s talk about fashion ...

Carlotta Cornelius (k50-Redakteurin) · 20.11.2015

Für ihren Blog posiert Masha Sedgwick immer selbst. © www.masha-sedgwick.com

Für ihren Blog posiert Masha Sedgwick immer selbst. © www.masha-sedgwick.com

Wer einen Blog startet, sollte das in erster Linie für sich tun und nicht um „berühmt“ zu werden - sagt die Fashionbloggerin Masha Sedgwick. Im Interview mit k50-Magazin spricht sie über das Bloggen.

Rote Haare, zerrissene Jeans, Bandshirt und coole Boots – das ist die 24-jährige Masha Sedgwick! In der meist zurückhaltenden deutschen Bloggerszene fällt ihr Look auf, provoziert und bricht mit Konventionen. k50-Magazin hat der erfolgreichen Fashionbloggerin einmal mit ein paar Fragen auf den Zahn gefühlt. Masha kommt aus Köln, wohnt jetzt in Berlin.

k50-Magazin: Wie kam es, dass du angefangen hast zu bloggen?

Masha: Anfangs habe ich auf meinem Blog das Scheitern meiner Beziehungen verarbeitet und mir alles von der Seele geschrieben. Der Modeaspekt kam erst viel später hinzu, nachdem ich alles verarbeitet hatte.

Also war dir nicht von vornherein klar, dass es auf einen Fashionblog hinauslaufen würde?

Nein, ich habe einfach über das geschrieben, was mich bewegt hat. Mode ist nun mal meine große Liebe und da war es schlichtweg logisch, auch darüber zu schreiben.

Was waren deine größten anfänglichen Schwierigkeiten?

Ich habe mich anfangs ziemlich transparent gezeigt und Privates in die Öffentlichkeit gezerrt. Damals war mir die Reichweite, die ich schon früh erzielte, nicht so bewusst.

Und kam der Erfolg stetig oder gab es da einen bestimmten Auslöser?

Ich würde sagen es war ein gesundes Wachstum und ich hoffe, dass es so konstant weitergeht! (lacht)

Was würdest du einem Anfänger empfehlen, um seinen Blog möglichst schnell bekannter zu machen? Die Konkurrenz ist ja bekanntlich sehr groß …

Indem man sich die Bekanntheit nicht zum Ziel setzt. Wer einen Blog startet, sollte das in erster Linie für sich tun und nicht um „berühmt“ zu werden, denn diese Taktik geht garantiert nicht auf. Kontinuität und gute Arbeit dagegen werden mit Lesern belohnt – ganz von allein.

Was für Möglichkeiten hat ein Blogger, mit anderen Bloggern in Kontakt zu treten?

Es gibt bei Facebook Gruppen für Blogger, aber am einfachsten ist es wohl, wenn man sich untereinander Kommentare hinterlässt. So baut sich am ehesten eine Bindung auf!

Was am Bloggen macht dir am meisten Spaß?

Ich liebe es, dass ich mich kreativ ausleben kann und auf meinem Blog Dinge thematisieren kann, die mich beschäftigen. Was kann es besseres geben?

 

Tags: Mode

Kategorien: Freizeit