Kunst/Literatur & Co.

Dirigenten – Jede Bewegung zählt!

Lukas Tepasse · 20.01.2016

© mindjazz pictures

© mindjazz pictures

540 Bewerber, 24 ausgesuchte Nachwuchsdirigenten, eine Prüfung und eine Hand voll Juroren: Das ist der Internationale Sir Georg Solti Dirigentenwettbewerb, der alle zwei Jahre in Frankfurt ausgetragen wird. Fünf dieser Nachwuchsdirigenten werden im Film „Dirigenten – Jede Bewegung zählt!“ durch die Zeit des Wettbewerbes begleitet.

In der ersten Runde, der spannendsten, haben die Kandidaten eine halbe Stunde Zeit, mit dem professionellen Orchester zu proben und ihr Können zu zeigen. Alle Dirigenten haben eine unterschiedliche Art zu dirigieren und mit dem Orchester umzugehen. Manche unterbrechen und erklären viel, manche wenig. Einige benutzen einen Dirigentenstab, andere versuchen die besondere Atmosphäre nur mithilfe beider Hände zu erzeugen. Die Kunst ist es, durch das Dirigieren die Gedanken des Komponisten umzusetzen. Die jungen Dirigenten üben, bis sie eine Einheit mit den Stücken sind. Immer wieder gehen sie die Partitur durch. Manchmal dirigieren sie ohne Musiker, so dass andere das Werk erraten können.

Gewinnen oder verlieren: Die Karriereentscheidung

Durch den Film kann man sich leicht in die Kandidaten und die damit verbundene, angespannte Stimmung hineinversetzen. Sehr deutlich ist zu spüren, dass viel Selbstvertrauen benötigt wird, um nach ganz oben zu kommen. Dabei darf man sich nicht von den sehr ehrlichen Kommentaren der Professoren in der Jury und des Orchesters einschüchtern lassen. So wird zum Beispiel ein Bewerber usbekischer Herkunft mit 20 Jahren als zu jung für die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit gehalten, da es seine Entwicklung beeinträchtigen würde. Er scheidet aus. Jeder gibt sein Bestes für den Gewinn und den damit einhergehenden möglichen Durchbruch, doch wer am Ende gewinnt liegt allein in der Hand der Jury.

Das Finale

Das große Finale zweier Dirigenten wird in dem prächtigen Saal der Alten Oper Frankfurt vor großem Publikum ausgetragen. Dem Gewinner steht eine weltweite Karriere bevor. Keiner der beiden darf sich einen Fehler erlauben ...

„Dirigenten" ist ein Film voller Talent, Drama, Erfolgen und Niederlagen, der jeden mitfiebern lässt. Ein Film, den ich allen Musikern und Nichtmusikern empfehlen kann. Wer am Ende gewinnt erfahrt ihr ab 28. Januar 2016 im Kino. In Köln läuft der Film im Odeon in der Severinstraße.

Kinostart: 28. Januar 2016

Tags: Film , Musik

Kategorien: Gesellschaft , Kunst/Literatur & Co.